Wir fahren zur FIBO!

Wir haben es auf InstagramFacebook und Youtube einige male angekündigt – wir haben uns einen kleinen Traum erfüllt. Und zwar den vom Besuch der weltweit größten Messe im Bereich Fitness, Bodybuilding, Wellness & Gesundheit – der FIBO in Köln. 

Bepackt mit Spiegelreflex-Kamera, Gopro, HD-Recorder, Handykameras (auf unserer Ressourcen-Seite siehst du meine gesamte Kameraausrüstung für Foto&Video), genügend guten Eiweiß- und Kohlenhydrat-Qullen für die Versorgung unterwegs und dem üblichen Reisegepäck, starteten wir mit unserem Trainingspartner Wondi am 10. April 2015 das Auto und rasten in die deutsche Millionenstadt Köln zur FIBO. Das Rasen nahm jedoch schnell sein Ende. Denn nach nicht einmal 2 Stunden Autofahrt wurden wir von rotem Blitzlicht auf der Autobahn aus den Gedanken gerissen und ab da die Tempolimits strikt eingehalten. So hoffen wir zumindest.

Gleich vorab: wer die volle Dröhnung msg-Fitness haben will, der ist herzlichst eingeladen unsere beiden Vlogs zu dieser Reise auf Youtube anzuschauen:

Team msg-Fitness – Vlog FIBO 2015 Köln

FIBO 2015 Köln – Alan´s privater Vlog

Strahlender Sonnenschein und wunderbarer blauer Himmel erwartete uns in der schönen Stadt am Rhein. Als erster erkundeten wir einmal die umliegende Gegend ums Hotel. Was für ein Glück, dass unser 4*** Hotel direkt im Stadtzentrum gelegen ist und es nur wenige Gehminuten zu DER Adresse in Köln benötigte, zum imposanten Kölner Dom. Atemberaubend erstreckt sich dieses über 157m hohe „Gebäude“ in den strahlenden Himmel. Eine angenehme Brise weht vom nur 250m entfernten Rhein in unsere Richtung. Nachdem wir den Dom von aussen und innen studiert hatten begaben wir uns auf die Suche nach unserem lang ersehnten und wohl verdienten Frühstück. Eigentlich hatten wir vor, die Kulinarik der Einheimischen auszukosten. Letztendlich landeten wir aber bei der Fastfood-Kette mit dem großen „M“. Gestärkt mit vielen zu schnell verdaulichen Kohlenhydraten und einer gehörigen Menge an Transfettsäuren im Magen bummelten wir durch die netten Einkaufsstraßen der Altstadt. Vorbei an gemütlichen Pubs, bei denen jung und alt in den Gastgärten das berühmte Kölsch genossen, hielten wir an einer Eisdiele und einem Donut-Laden um uns für den bereits begonnenen Cheat-Day einzudecken.

koeln2

Nachdem wir unser Hotelzimmer bezogen, einen Powernap genommen und uns frisch gemacht haben, spazierten wir zum Neumarkt, einem großen Platz gesät mit Restaurants und Bars. Dort genossen wir eine Shisha und hier ereignete sich etwas sehr cooles: Wir trafen das mega-erfolgreiche Fitness-Model und eines unserer Vorbilder – Jeff Seid. Sofort sprangen wir auf, liefen zu ihm hin und baten ihn darum mit ihm ein Foto machen zu können. Dieses Foto und auch alle anderen Bilder dieser Reise findest du in unseren Videos (Link´s oben). Nach einem gelungenen Abend in ebendieser Shisha-Bar und einem leckeren, urigen Steakhouse bei zart-rosa Rinder-Filets knipsten wir das Licht im Hotelzimmer aus und widmeten uns unserem Regenerationsschlaf.

koeln4

Der Tag an dem wir die FIBO besuchten

Endlich stand der Tag unseres FIBO-Besuchs an. Im Hotel erwartete uns ein kleines, aber feines Frühstücksbuffet. Nacheinander stürtzten wir uns über die verschiedenen Speisen und füllten zu erst unsere Teller und danach unsere Mägen. Alle Akkus waren geladen, die Rucksäcke (im Link Alan´s Free-Rider Rucksack) mit einigen Trockenfrüchte und Reiswaffeln bepackt und das bestellte Taxi stand vor der Türe. Je näher wir der Kölnmesse kamen, umso mehr wurde der Verkehr und immer mehr Menschen strömten in ein und die selbe Richtung. An dem riesigen Messegelände angekommen, vielen uns erstmal die Kinnläden hinunter, so staunten wir. Es war 08.00 Uhr – also 1 Stunde noch bis zum Einlass in die Messe und hier standen bereits unzählige Menschen. Alle Leute waren sehr cool gelaunt, in jungem und mittelmäßigem Alter – alle sportlich bekleidet. Von Kurzen Hosen, über lange Sweatpants, Tanktops und Hoodies bis hin zu sexy Leggings und bauchfrei war alles dabei. Sehr positiv überrascht hat uns dass die FIBO von so vielen Mädels besucht wird. Bisher gingen wir davon aus, dass eine Messe über Bodybuilding eher die männliche Spezies ansprechen würde. Hier liefen aber sehr viele Mädels (und ja, wir meinen Mädels – nicht diese Anabolika-Frauen die fast aussehen wie Männer) herum, die rein optisch beurteilt mehr Gewicht auf die Langhantel bei den Squats packen als so mancher Typ. Nun also durch die Menschenmasse reingequetscht in die erste Messehalle – eine von 2 Hallen der FIBO Power – wo es rein um die Szene rund um Muskelaufbau & alles rund herum gehört. Hier sind die Stände von einigen Fitness-Youtube-Stars und Supplement Marken von einigen Mr. Olympia untergebracht.

Am ersten Stand an dem wir vorbeigekommen sind haben wir schon eine Tasche mit Haltegriff in Form von einer Hantel bekommen, in der einige Probepäckchen von einem Booster und weiteres Zeugs enthalten war. 3 Stände weiter winkte eine gut geformte Dame mit frisch „gezapften“ Eiweißshake-Proben. Diese Proben geext, standen wir auch schon beim Stand wo es die Oatmeal-Riegel gab und hamsterten ein Probierstück nach dem anderen ein. So verging eine zeit, die Menschenmasse wurde immer voller obwohl die Messe unserer Meinung nach schon weit gesättigt war. In der zweiten Halle der FIBO-power kamen wir zu einem Stand mit Nahrungsergänzung, der auf irgendeine Art und Weise die Masse lockte. Denn hier tummelten und drängelten sich die Leute zusammen und die meisten Fotografierten wie wild über die Köpfe hinweg mit ihren handys. Beim genaueren hinschauen konnten wir auch den Grund hierfür erkennen. Mr. Olympia Ronnie Coleman war zu Gast, gab Autogramme und machte Fotos mit seinen Fans. Das Selbe ereignete sich am Nachmittag noch einige male bei uns unbekannten Stars der Szene und Jay Cutler, ebenfalls zum Mr. Olympia gekürt. An einigen Ständen kauften wir Sachen zum Probieren wie zB veganes „Fleisch“, Protein-Chips und Protein-Riegel. Einige Shaker und ein Gym-Tanktop von Golds-Gym kaufte ich mir im laufe des Tages. Eigentlich verbrachten wir den ganzen Tag in den beiden Hallen der FIBO-Power. Einfach weil uns hier die ganzen Supplement-Stände und Shows dieser sehr gefielen und hier am meiste zu sehen und probieren war. Eine andere Halle war ganz dem Zumba, Yoga & Co gewidmet. Diese konnte unsere Aufmerksamkeit nicht lange für sich gewinnen.

In weiteren 4 hallen wurden die neuesten Fitness-Geräte und Trends vorgestellt und angepriesen und jeder der Aussteller versprach mit seinen Geräten die besten Ergebnisse. Eine dieser vier Hallen nahmen wir ein wenig unter die Lupe. Auf gemütlichen Sitzkissen legten wir eine Pause ein, in der wir den Mädels am Nebenstand beim feilschen an ihrer Squat-Technik zusahen 😛 Noch einmal schlenderten wir durch die Massen in den beiden Hallen der FIBO-Power. Dann traten wir völlig erschöpft unsere 10 Minütige Heimreise zum Hotel an…

Den Abend nach der FIBO verbrachten wir bei einem italienischen Restaurant und der Shisha-Lounge, die wir am Vorabend auch aufgesucht haben.

koeln3

Unser Fazit zur FIBO und Köln

Köln ist eine wunderschöne und einzigartige Millionenstadt, die wir jedem Weltenbummler mit bestem Gewissen weiterempfehlen können. Mit einer sehr schönen Architektur gemischt mit modernen Geschäften und Restaurants lässt sich diese Stadt von vielen unterschiedlichen Seiten Blicken. Ob Sightseeing, Shopping, Kulinarik oder einfach romantische Spaziergänge am schönen Rheinufer – in Köln ist für Jedermann etwas dabei. Und nun zur Messe: JEDER, der es ernst meint mit seinem Training, sei es Muskelaufbau, Fettabbau oder einfach um fit zu werden und zu bleiben, sollte diese Messe mindestens einmal besucht haben. Hier steckt so eine unglaubliche Energie dahinter wenn man mit tausenden gleichgesinnten, die alle relativ die gleiche Ziele haben, „unter einem Dach steckt“. Wer diese Messe besucht, der wird in den darauffolgenden Wochen garantiert für seinen Sport noch motivierter sein. Und für Leute, die ähnliche Ziele wie die unseren verfolgen, ist ein Besuch der FIBO unserer Meinung nach ein absolutes MUSS!

Wir fahren nächstes Jahr garantiert wieder nach Köln zu dieser motivierenden Messe!

Vielen Dank Köln, vielen Dank FIBO!

Hast du Köln und die FIBO schon einmal besucht? Gerne kannst du uns deine Erfahrungen unterhalb in die Kommentarbox schreiben. Vielen Dank!